Dekanatsbezirk Bad Berneck

Dekan Thomas Guba
Kirchenring 17
95460 Bad Berneck

Telefon: 09273 9291-0
Telefax: 09273 9291-20
Email: dekanat.bad-berneck@t-online.de

Homepage: www.dekanat-badberneck.de

 

Zur Dekanatswebsite

Es ist geplant, die Dekanatsbezirke Bayreuth und Bad Berneck zum 1. Februar 2017 zum Dekanatsbezirk Bayreuth-Bad Berneck mit zwei Regionen und zwei Dekanen mit Sitz in Bayreuth und Bad Berneck zu vereinigen.

Dekanatsbezirk Berneck: 14.000 Gemeindeglieder (Anteil an der Bevölkerung 72 %). Fläche: 159 km².

Neun Kirchengemeinden im Bereich der Landkreise Bayreuth und Kulmbach: Bad Berneck, Bischofsgrün, Gefrees, Goldkronach, Himmelkron, Lanzendorf, Marktschorgast, Nemmersdorf, Streitau.

Lage: Der Dekanatsbezirk Bad Berneck rankt sich um die Kurstadt Bad Berneck im Fichtelgebirge bis hin zum Ochsenkopf im Osten und Teilen des Kulmbacher Landes im Westen. Er ist überschaubar und zugleich vielfältig – von dezent-hochkirchlich bis weltoffen-liberal - geprägt. Traditionelle Land- und Kleinstadtgemeinden finden sich neben zwei Kurorten genauso wie das Diakoniedorf Himmelkron mit seiner wunderbaren Stiftskirche.

Charakteristisches: Großer Beliebtheit erfreuen sich die bis zu 40 Gottesdienste im Grünen und an besonderen Orten, die im Laufe der Sommermonate gefeiert werden. In den letzten Jahren haben sich einige kleine Regionen gebildet, in denen jeweils zwei oder drei Gemeinden in bestimmten Arbeitsbereichen enger zusammenarbeiten. Sehr fruchtbar sind auch die Kooperationen mit den Dekanatsbezirken in der Nachbarschaft: In der Jugendarbeit mit Bayreuth und Kulmbach, in der Kirchenmusik mit Thurnau sowie im gemeinsamen Bildungswerk mit Bayreuth und Pegnitz. Von großer Bedeutung sind die regelmäßigen Begegnungen zwischen dem Himmelkroner Männerkreis und den Männern der Islamischen Gemeinde in Bayreuth.

Einrichtungen: Himmelkroner Heime für Menschen mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau, Evangelische Jakob-Ellrod-Ganztagsrealschule in Gefrees, Zentrale Diakoniestation (25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, etwa 150 Patientinnen und Patienten)