(Ober)Fränkischer Posaunentag
am 24. Juni 2012 in Coburg

Oberfränkischer PosaunentagRückblick auf den Posaunentag

Der (Ober)Fränkische Posaunentag am 23./24. Juni 2012 in Coburg war mit annähernd 1.200 Mitwirkenden und - über alle Veranstaltungen hinweg - etwa 2.000 Gästen organisatorisch ein voller Erfolg und geistlich betrachtet ein Geschenk. Mit über 100 der etwa 240 Posaunenchöre des Kirchenkreises und dem aktiven Besuch aus über 50 Kirchengemeinden war etwa die Hälfte der Kirchengemeinden des Kirchenkreises beteiligt.
Grundlage für diesen Ertrag waren die intensive Arbeit des Vorbereitungsteams (seit Oktober 2010 elf Planungstreffen unter Leitung von Regionalbischöfin Dr. Greiner) und die gute, völlig ungetrübte Zusammenarbeit mit dem Posaunenchorverband und seinen Landesposaunenwarten, den Dekanatskantoren, der Kirchengemeinde Coburg-St.Moriz mit über 60 ehrenamtlichen Helfern, dem Stadtmarketing der Stadt Coburg und den Mitarbeitern des Bayerischen Rundfunks.
Das Wesentliche beim Posaunentag selbst war geschenkt: die durchweg fröhliche Atmosphäre, die Unfallfreiheit und ein Wetter, das nicht besser hätte sein können, die Berührung und das Angesprochensein wohl fast aller Anwesenden durch das Zusammenspiel von Wort und Klang und der im Evangelium gründenden Gemeinschaft.
Der Posaunentag war die zentrale Veranstaltung und der musikalische Höhepunkt für den Kirchenkreis und (nach der Entscheidung des zuständigen Beirates) auch für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern im Themenjahr 2012 „Reformation und Musik“ der Lutherdekade. Initiatorin war Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner, die die Jahresthemen der Lutherdekade bewusst zu Jahresthemen ihrer Arbeit im Kirchenkreis macht.
Als Ort bot sich die Stadt Coburg als wichtigste Lutherstätte im Kirchenkreis an. Im Jahr 1530 verbrachte Martin Luther während des Augsburger Reichstages ein halbes Jahr auf der Veste Coburg, arbeitete an seine Bibelübersetzung und hielt Kontakt durch viele Briefe.
Der Zeitpunkt fügte sich zum Glücksfall: Der 24. Juni als Gedenktag Johannes des Täufers mit seinem Sonnenhöchststand führte zum Motto „Christus, unser Licht“ und brachte die reformatorische Botschaft „solus christus“ – „Christus allein!“ zum Ausdruck. Horst Bracks dichtete extra für den Posaunentag das gleichnamige Mottolied.
Am Vorabend des Johannistages konzertierten bei einem Konzert in der gut gefüllten Morizkirche zwei hochkarätige Ensembles: „Gloria Brass“, die Blechbläsergruppe des Verbandes Evangelischer Posaunenchöre in Bayern e.V., und „Kimu-Brass“, die drei Blechbläserdozenten der Hochschule für Evangelische Kirchenmusik in Bayreuth.
Gut 500 Besucher waren beim anschließenden Johannisfeuer auf der Brandensteinsebene und sangen (geistliche) Abendlieder zusammen mit dem Bezirksposaunenchor.
Der Festgottesdienst auf dem Schlossplatz am Sonntag wurde vom Bayerischen Rundfunk als Fernsehgottesdienst übertragen und erreichte dadurch weitere etwa 80.000 Menschen.
Im Rahmen der „Musik in Stadt und Hofgarten“ spielten in der Mittagszeit 28 Posaunenchöre an verschiedenen Orten in der Stadt und im Hofgarten bis hinauf zur Veste.
Ein großes Bläserfest mit Grußworten, Musik, gemeinsamen Liedern und Prof. Richard Roblee als Überraschungsgast beschloss den Tag.
Der Posaunentag wirkt in verschiedener Hinsicht nachhaltig: Er war Ermutigung für die Arbeit des Bezirksposaunenchors. Das Ensemble „Kimu-Brass“, das für den Tag neu zusammenfand, hat Zukunft. Das für den Tag zusammengestellte Bläserheft wird in vielen Posaunenchören weiterhin verwendet. Ein Gedanke in der Predigt der Regionalbischöfin, dass Posaunenchöre einem Dorf „eine Seele geben“, führte zur Neugründung eines Posaunenchores. Darüber hinaus bringen auch gegenwärtig noch Berichte und Briefe zum Ausdruck, dass der Tag Ermutigung für viele Posaunenchöre und auch Jungbläser und Jungbläserinnen war.
>>> Das Programmheft des Posaunentages
>>> Die Presseinformation zum Posaunentag

Berichterstattung in der Presse

Coburger Tageblatt vom 23. Juni 2012:
"Gigantisches Posaunentreffen in Coburg
Unter dem Motto "Christus, unser Licht", findet am Sonntag, 24. Juni, der oberfränkischen Posaunentag in Coburg statt. Der Veranstalter, der evangelische Kirchenkreis Bayreuth, erwartet rund 1200 Bläserinnen und Bläser ..."
>> Coburger Tageblatt 23. Juni 2012

Coburger Tageblatt vom 24. Juni 2012:
"1200 Bläser beim Oberfränkischen Posaunentag
Musikalische Verkündigung, Festlicher Gottesdienst unter freiem Himmel und Bläserfest am Nachmittag mit über 2000 Beteiligten und Besuchern, dazwischen kleine Konzerte der 27 Ensembles an acht Standorten, ließen den Oberfränkischen Posaunentag am Johannitag in Coburg zu einem beeindruckenden musikalischen wie religiösen Erlebnis werden ..." (mit umfangreicher Fotogalerie)
>> Coburger Tageblatt 24. Juni 2012

Neue Presse Coburg vom 25. Juni 2012:
"Motivation für christlichen Glauben
Das Eröffnungskonzert zum Posaunentag in Coburg verdeutlicht, welche Kraft die Musik der Reformation gegeben hat. Es wird zu einem Hörerlebnis ..."
>> Neue Presse Coburg 25. Juni 2012

Bilder und Filme zum Posaunentag

Coburg und die Bläser
1200 Musiker beim Oberfränkischen Posaunentag (Video)
>> iTV Coburg am 28. Juni 2012

Fotogalerie auf bayern-evangelisch
„Christus, unser Licht“: unter diesem Motto hat der Kirchenkreis Bayreuth am Sonntag, 24. Juni 2012, zum „Oberfränkischen Posaunentag“ eingeladen. Rund 1200 Bläser spielten Open Air auf dem Schlossplatz in Coburg, und sogar Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner befand sich unter den luftigen Musikanten. Wer nicht live vor Ort sein konnte, muss nicht traurig sein: In unserer Bildergalerie haben wir für Sie die schönsten Momente dieses Großereignisses eingefangen, das als zentrales Event der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern im Rahmen des Themenjahres "Reform und Musik" der laufenden Lutherdekade galt. Klicken Sie sich durch!
>> Fotogalerie auf bayern-evangelisch

Posaunenarbeit in Oberfranken
Die Julisendung des evangelischen Magazins "Grüß Gott Oberfranken" portraitierte die Posaunenarbeit im Kirchenkreis. In Kürze steht die Sendung in YouTube zur Verfügung.

Regionalbischöfin Dr. Greiner beim Posaunentag

Predigt

Dr. Dorothea Greiner bei ihrer Ansprache zum Bläserfest
(Foto: Wolfgang Lammel)

Posaunentag Bild 2

Dr. Dorothea Greiner mit ihrem Ehemann Gottfried unter den Bläserinnen und Bläsern
(Foto: Wolfgang Lammel)

Posaunentag Bild 3

Bläsergruß zum Abschluss des Bläserfestes auf dem Coburger Schlossplatz
(Foto: Wolfgang Lammel)