Veranstaltungen im Kirchenkreis

Juni 2019

Pfingsttagung in Bobengrün

Am Pfingstwochenende, Samstag 8. bis Montag 10. Juni, findet bei Bobengrün (in der Nähe von Bad Steben) die alljährliche Pfingsttagung des CVJM statt. Sie steht in diesem Jahr unter dem Thema „Gott führt“. Vorträge zum Thema, gemeinsames Gebet und intensives Gemeinschaftserleben prägen die drei Tage. Viele Jugendliche zelten während des gesamten Pfingstwochenendes dort. Auch ein Indiaca-Tournier darf nicht fehlen.

Einer der Höhepunkte ist der Waldgottesdienst am Pfingstsonntag um 10.00 Uhr. Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner wird im Posaunenchor mitspielen.

Die Pfingsttagung besteht seit dem Jahr 1946. Alljährlich kommen dort etwa 10.000 Menschen zusammen.

http://www.pfingsttagung-bobengruen.de/

Internationaler Gottesdienst zwischen England und Afrika

Der Internationale Gottesdienst (InGo) am Samstag, 29. Mai, um 17 Uhr in der Bayreuther Stadtkirche führt diesmal Christen aus verschiedenen Erdteilen zu einer ungewöhnlichen Mischung zusammen.

Christen aus Eritrea und Äthiopien sind zwar regelmäßig unter den Besuchern des „InGo“. Diesmal sind sie aber besonders eingeladen. Ein Teil der Lesungen und Gebete ist in Tigrinya und Amharisch – den Sprachen der beiden nordost-afrikanischen Länder.

Aus Namibia, also aus der „gegenüberliegenden Ecke“ Afrikas, kommt der Chor „Thlokomela“, der den Gottesdienst musikalisch ausgestaltet. Musikalische Highlights kommen außerdem von der Band „Unterwegs“ mit Jörg Streng.

Eine der beiden kurzen Predigten hält Bischof Mark Sowerby aus Horsham in der Diözese Chichester. Die anglikanische Diözese in Südengland hat seit Jahrzehnten eine lebendige Partnerschaft mit dem Kirchenkreis Bayreuth. Die zweite Predigt übernimmt Ursula Gräfin Praschma. Sie ist als Abteilungsleiterin im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zuständig für Grundlagen des Asylverfahrens. Zugleich ist sie Prädikantin, also ehrenamtliche Predigerin, in der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern.

Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner und Pfarrer Dr. Florian Herrmann führen durch die Liturgie zusammen mit Menschen unterschiedlicher Nationalität.

Der Internationale Gottesdienst ist offen für alle. Insbesondere sind Geflüchtete, ausländische Mitbürger und Studenten angesprochen. Muslime sind willkommen. Wichtig ist, dass auch Einheimische da sind und die Geflüchteten spüren lassen: Christus verbindet Welten.

http://www.kirchenkreis-bayreuth.de/InternationalerGottesdienst

https://www.facebook.com/InternationalerGottesdienstBayreuth

50 Jahre Friedenskirche Bayreuth

Im Sommer 1969 wurde im Bayreuther Stadtteil Birken die Friedenskirche eingeweiht. Fünfzig Jahre später ist sie mit ihrem bunten Gemeindeleben nicht mehr aus dem Stadtteil wegzudenken.

In den letzten Jahren hat sich die Friedenskirche außerdem zum Mittelpunkt der Seelsorge an neugetauften Geflüchteten, vor allem Iranern, im westlichen Oberfranken entwickelt. So wird dort der normale Sonntagsgottesdienst zweisprachig gehalten, sodass die persisch sprechenden Geflüchteten sich zu Hause fühlen.

Mit einem Festgottesdienst am 30. Juni um 10 Uhr begeht die Gemeinde ihr 50-jähriges Jubiläum. Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner hält die Predigt. Der Bezirksposaunenchor und die Kirchenband sorgen für festlich-fröhlichen Glanz.

https://www.friedenskirche-bayreuth.de/

Juli 2019

Internationaler Gottesdienst mit Sommerfest

Ein fröhlicher Ausklang vor der Sommerpause: An den Internationalen Gottesdienst (InGo) am Samstag, 13. Juli, um 17 Uhr in der Bayreuther Stadtkirche schließt sich ein Sommerfest rund um die Kirche an.

Musikalischen Schwung in den Gottesdienst bringen die deutsch-iranische Band der Bayreuther Friedenskirche und der Swahili-Chor Bayreuth. Am Altar führen Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner und Pfarrer Markus Hildebrandt Rambe von „Interkulturell evangelisch in Bayern“ durch die Liturgie – gemeinsam mit Menschen unterschiedlicher Nationalität. Die Predigten halten Pfarrer Hans-Dietrich Nehring (Bayreuth) und Pfarrer Jonas Moßdorf (Leupoldsgrün).

Mit Speis und Trank, Musik und Zauberkunst lädt anschließend das Sommerfest zum Verweilen und Ins-Gespräch-Kommen.

Der Internationale Gottesdienst ist offen für alle. Insbesondere sind Geflüchtete, ausländische Mitbürger und Studenten angesprochen – natürlich auch die Mitwirkenden der Bayreuther Festspiele, die schon zu den Proben in der Stadt sind. Muslime sind willkommen. Wichtig ist, dass auch Einheimische da sind und die Geflüchteten spüren lassen: Christus verbindet Welten.

http://www.kirchenkreis-bayreuth.de/InternationalerGottesdienst

https://www.facebook.com/InternationalerGottesdienstBayreuth

Markgrafenkirchen wissenschaftlich erschließen

Die Markgrafenkirchen in Oberfranken sind ein echtes Highlight – auch im europäischen Vergleich. Über 100 Kirchen ließen die Bayreuther Markgrafen im 17. und 18. Jahrhundert umbauen oder neu errichten – mit einem klar durchdachten theologisch-gestalterischen Programm.

Mehr dazu erfahren kann man in dem Vortrag „Protestantischer Kirchenbau in Europa“ von Professor Jan Harasimowicz (Breslau) am Samstag, 20. Juli, um 19 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Bayreuth (Richard-Wagner-Str. 24).

Momentan werden in einem europäisch geförderten Projekt 57 Markgrafenkirchen für Besucher erschlossen, zeitgleich ist ein Team von Fachleuten dabei, die Kunstschätze in 90 oberfränkischen Kirchen professionell zu dokumentieren.

(Der öffentliche Vortrag bildet den Abschluss eines wissenschaftlichen Workshops über die Markgrafenkirchen, zu dem Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner und der Verein Markgrafenkirchen e.V. Fachleute aus Theologie, Geschichtswissenschaften und Kunstgeschichte eingeladen haben.)

https://www.markgrafenkirchen-bayern.de/

Gottesdienst auf Burgruine Neideck

Auf der Burgruine Neideck im Herzen der Fränkischen Schweiz findet am Sonntag, 21. Juli, um 10 Uhr der diesjährige Dekanatsgottesdienst des Dekanatsbezirks Forchheim statt. Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner hält die Predigt. Zu dem familienfreundlich gestalteten Gottesdienst sind Eltern mit Kindern besonders eingeladen.

Zu dem jährlichen gemeinsamen Gottesdienst lädt das Dekanat Forchheim immer abwechselnd auf das Walberla und auf die Ruine Neideck ein.

http://www.dekanat-forchheim.de/

Mit Alphörnern Gott loben

Alphörner erklingen nicht nur in den Alpen, sondern auch im Fichtelgebirge: Beim Berggottesdienst am Rudolfstein am Sonntag, 28. Juli, um 10 Uhr greift Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner selbst zu dem langen Traditions-Instrument und gestaltet den Gottesdienst mit ihrer Alphornbläsergruppe musikalisch mit. Außerdem spielt der Posaunenchor Weißenstadt. Der Gipfel ist nur zu Fuß zu erreichen. Mit dem PKW kann man bis zum Wanderparkplatz Schönlind fahren (Treffpunkt für Wanderer um 8.30 Uhr).

Auf zwölf Gipfeln im Fichtelgebirge und im Steinwald feiern die Kirchengemeinden der Region zwischen Juni und Oktober Berggottesdienste. Die Gottesdienste finden – außer bei Sturm oder Gewitter – bei jedem Wetter statt.

https://www.kirchenkreis-bayreuth.de/Kirche-im-Gruenen

https://www.berggottesdienste.de/gottesdienste