Protestantischer Barock in Bamberg und Coburg

Vortrag Steppach

Bayreuth/Steppach. Ein großes Inventarisierungsprojekt steht nach rund dreijähriger Arbeit kurz vor dem Abschluss: Die Schätze von insgesamt 95 evangelischen Markgrafenkirchen und besonderen Barockkirchen in Oberfranken wurden in je einem eigenen Inventarband dokumentiert.

Am 26. Juli präsentiert Kunsthistorikerin Dagmar Thomann M.A. die Ergebnisse des einzigartigen Projektes um 19.00 Uhr in der St. Erhardkirche in Steppach unter dem Titel "Die Markgrafenkirchen und die Kirchen in Bamberg und Coburg".

Im Anschluss daran übergibt Regionalbischöfin Dorothea Greiner die handgebundenen Inventarverzeichnisse von protestantischen Barockkirchen an Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Dekan Hans-Martin Lechner aus Bamberg, die beiden Coburger Dekane Stefan Kirchberger und Andreas Kleefeld sowie an die Kommunen und Kirchengemeinden der fünf inventarisierten Kirchen in den Landkreisen Bamberg (Pommersfelden, Steppach, Aschbach, Trabelsdorf) und Haßberge (Gleisenau) und der zwei Kirchen in der Stadt Coburg.

Dorothea Greiner freut sich: „Das Inventarisierungsprojekt stärkt die Identität der Kirchengemeinden: Vielen ist dadurch erst bewusstgeworden, welche Schätze sie hüten. Wichtig sind deshalb auch die Hinweise der Fachleute zur Erhaltung von Kelchen, Vortragekreuzen oder Taufkannen. Sie sind ja zum Gebrauch gemacht und sollen auch weiter benutzt werden.“ Sie ergänzt: „Mit der Inventarisierung ist eine wichtige Vorarbeit geleistet worden für die weitere wissenschaftliche Erschließung der protestantischen Barockkirchen in Oberfranken.“

Zum Hintergrund: 

Seit 2018 inventarisierte ein erfahrenes Team von Kunsthistorikerinnen und Kunsthistorikern unter der fachlichen Leitung von Kirchenrat Helmut Braun, dem Leiter des Referats für Kunst und Inventarisation der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, 95 Markgrafenkirchen und barocke Kirchen im Markgrafenstil.

Alle festen und beweglichen Gegenstände dieser 95 Markgrafenkirchen wurden vermessen und dokumentiert: Kirchenraum und Ausstattung, Kanzel und Altar, Altargerät, Bilder und Figuren – Historisches ebenso wie neue Anschaffungen.

Auch gab das lnventarisierungsteam Ratschläge zu Umgang, Erhaltung und falls nötig Restauration der Kunstschätze. Neben der Landeskirche unterstützte vor allem der Kulturfonds Bayern und die Oberfrankenstiftung dieses große Projekt.