Pfarrer Enno Weidt
Bildrechte: Brinke

Muggendorf/Forchheim. Die Stelle des Dekans im Dekanatsbezirk Forchheim wird ab Dezember vertretungsweise versehen. Dies gilt für längstens drei Jahre: Pfarrer Enno Weidt wird diese Aufgabe übernehmen. Der 58-jährige geschäftsführende Pfarrer der Forchheimer Kirchengemeinde St. Johannis ist schon bisher Vertrauenspfarrer des Pfarrkapitels (Senior) und als dieser auch Stellvertreter von Dekan Günther Werner, der zum 1. Dezember in den Ruhestand tritt.

Die Wahrnehmung der Dekans-Aufgabe durch den amtierenden Stellvertreter soll den Dekanats-Gremien genug Zeit geben, die Veränderungen der Landesstellenplanung und andere Struktur-fragen zu durchdenken. Der Landesstellenplan, der von der Landessynode im Frühjahr beschlossen wurde, führt zu einem Rückgang der Pfarrstellen; deswegen suchen der Dekanatsausschuss und die Kirchenvorstände nach guten Formen der Zusammenarbeit zwischen den Kirchengemeinden in der Region.

Bei "Grüß Gott Oberfranken!" geht es im Mai um Kirche an der Basis: Um einen Lehrer aus Tansanier, der sich zum Altenpfleger ausbilden lässt, um zwei Religionslehrerinnen, die ihren Grundschulkindern Hoffnungspost senden, die Arbeit der Evangelischen Kinder- und Jugendhilfe in Münchberg und zwei Mesnerinnen zeigen uns ihren "pfingstlichen Lieblingsplatz".

100 Jahre Kirchenkreis Bayreuth
Bildrechte: Kirchenkreis Bayreuth

Der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Bayreuth ist 2021 hundert Jahre alt. Aus diesem Anlass feierte Regionalbischöfin Dorothea Greiner am Donnerstag, 6. Mai, einen Dankgottesdienst gemeinsam mit Vertretern des öffentlichen Lebens und der staatlichen Verwaltung in der Stadtkirche Hl. Dreifaltigkeit Bayreuth.

War die evangelische Kirche in der Zeit des Königreichs Bayern noch eine Staatskirche, wurde nach dem Ersten Weltkrieg und dem Ende der Monarchie eine neue Organisation nötig. Im Januar 1921 trat eine neue Kirchenverfassung in Kraft, mit der Bayern in zunächst drei Kirchenkreise eingeteilt wurde – einer davon war der Kirchenkreis Bayreuth.

Termine der Regionalbischöfin

Tageslosung

Wer auf den HERRN hofft, den wird die Güte umfangen.
Psalm 32,10
Hoffnung lässt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.
Römer 5,5

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .